Workshop Zukünftige Lohnrunden attraktiv gestalten – Fit im „War for Talents“

SÜDVERS Vorsorge Kundenveranstaltung am Standort Freiburg wieder gut besucht

Die demografische Entwicklung unserer Gesellschaft stellt den deutschen Mittelstand vor große Herausforderungen, um im „War for Talents“ erfolgreich zu sein. Wer als attraktive Arbeitgebermarke am Markt bestehen möchte, muss mehr als nur eine Standardvergütung bieten.

Von einer Lohn- und Gehaltserhöhung kommt aufgrund der Steuer- und Sozialabgabenbelastung in der Regel wenig beim Arbeitnehmer an. Der Arbeitgeber hat jedoch aufgrund der Bruttolohnerhöhung und weiterer Lohnnebenkosten einen hohen Gesamtaufwand. Dies wirkt sich oft für beide Parteien unbefriedigend aus.

Am Donnerstag, dem 25. Juni 2015 ab 16 Uhr wurde in der SÜDVERS Zentrale in Freiburg diesen Fragestellungen nachgegangen. Stefan Schadhauser, Vorstandsvorsitzender der ValueNet Group München und der Leiter der SÜDVERS Vorsorge GmbH, Felix Hänsler, zeigten Möglichkeiten auf, bei denen auf Arbeitgeberseite positive Liquiditätseffekte und auf Arbeitnehmerseite mehr Nettogehalt erzielt wird. Mit den Ersparnissen können Arbeitgeber – sinnvoll eingesetzt – attraktive Zusatzvergütungs- und Versorgungskonzepte für Fachkräfte und die breite Belegschaft schnüren.

Stefan Schadhauser erklärte an Hand eines Praxisfalls die Software der ValueNet Group, die Zusatzleistungen für Arbeitnehmer verwaltet, konzipiert und umsetzt und deren Nutzung zu erheblichen Kosteneinsparungen des Arbeitsgebers und zu mehr Geld im Portemonnaiedes Arbeitnehmers führen. So können beispielsweise steuer- und sozialpflichtige Sonderzahlungen wie Urlaubs- und Weihnachtsgeld in eine „Spielwiese“ aus alternativen Sachbezügen umgewandelt werden, die von den bekannten Tank- und Einkaufsgutscheinen über Internetpauschalen bis hin zu sehr individuellen Zuschüssen (besondere Anlässe wie Einschulung des Kindes, Hochzeit etc.) und anderen Abgabensparmodellen reichen.

Felix Hänsler zeigte in seiner Präsentation dann im Anschluss auf, wie die Ersparnisse sinnvoll für die Mitarbeiter eingesetzt werden können. Dabei sind die drei Themen Gesundheitsmanagement (Betriebliche Krankenversicherung), Einkommensabsicherung (Berufsunfähigkeit) sowie Altersversorgung (Betriebliche Altersversorgung) besonders wichtig, da die Folgen des demografischen Wandels hier in den nächsten 15 bis 20 Jahren sehr deutlich hervortreten werden. Besonders hob er den kollektiven Vorteil hervor, der von SÜDVERS und seinen Partnern angeboten werden kann – und das umso mehr, je größer das Kollektiv und je höher die Arbeitgeber-Beteiligung ist. So können beispielsweise Gesundheitsprüfungen bei Berufsunfähigkeitsversicherungen ganz umgangen werden. Diese und andere Vorteile können von Arbeitnehmern erfolgreich im „War for Talent“ eingesetzt werden und die Arbeitgebermarke erheblich steigern.

Der Veranstaltung folgte ein lockerer Imbiss mit Getränken, der ausgiebig zum Austausch genutzt wurde. Die vielfältigen fachlichen Diskussionen zeigten einmal mehr, dass die SÜDVERS Workshops eine sehr geeignete Plattform als Informations- und Diskussionsforum sind. Die nächsten Kundenveranstaltung folgt am 16. Juli zum Thema „Insolvenzanfechtung“.

Dr. Andrea Kühne
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit